04941 / 5011
Am Ellernfeld 10, 26603 Aurich
Folgen Sie uns:

B-Juniorinnen holen das Double - NFV Pokalsieger

04.06.2018 13:34

B-Juniorinnen holen das Double Die B-Juniorinnen der SpVg Aurich haben am Samstag das Endspiel um den Niedersächsischen Pokalwettbewerb gewonnen.Mit 2:1 konnte Liga-Konkurrent TSV Bemerode im August-Wenzel Stadion bezwungen werden. Die Partie begann schwungvoll. Zunächst trug der TSV zwei aussichtsreiche Angriffsversuche vor, kam aber nicht zum Abschluss. Auf der Gegenüberseite wurde Behrends von Michailow auf den Weg geschickt. Ihren Vorsprung verlor sie jedoch auf dem Weg zum Bemeroder Gehäuse und konnte an der Strafraumgrenze noch gestoppt werden. Nur kurze Zeit später war es erneut Behrends, die sich auf der rechten Seite durchsetzte. Ihr Ball konnte noch zur Ecke geklärt werden. Den anschließenden Eckstoß von Michailow vollendete Mareike assing zur 1:0-Führung. Bis Dahin hatte Bemerode zwar ein leichtes Übergewicht, die Chancenverteilung war allerdings ausgeglichen. Rund zwanzig Minuten später ein harmloser Pass von Assing in den Sechszehner der Bemeroder welcher nicht konsequent verteidigt wurde, so dass Schmidchen sich die Kugel schnappte und zum 2:0 einnetzte. Für den bisd dahin stark agierenden TSV ein herber Rückschlag, der das Team lähmen ließ. Aurich kam nur wenige Minuten später zur besten Möglichkeit in Durchgang Eins. Behrends wurde von Assing auf die Reise geschickt und tauchte freistehend vor der TSV-Schlussfrau auf. Ihr Versuch den Ball ins Tor zu lupfen misslang und das Spielgerät verfehlte das Tor um einige Meter. Nach dem Seitenwechsel war Bemerode um den Anschlusstreffer bemüht, fand aber zunächst keine geeigneten Angriffsmittel. Aurich verteidigte den Zwei-Tore Vorsprung und lauerte auf Konter. Die beste Möglichkeit zur Vorentscheidung besaß Behrends. Wieder tauchte sie freistehend vor dem Bemeroder Gehäuse auf. Diesmal setzte sie ihren Abschluss um wenige Zentimeter neben das Tor. Auf Seiten der Auricherinnen machten sich langsam Ermüdungserscheinungen deutlich, so dass Bemerode zunehmend gefährlicher wurde. Ein Ballverlust auf der rechten Abwehrseite leitete dann den Anschlusstreffer ein. Die Hereingabe fand in Tschirch eine Abnehmerin und landete im unteren rechten Eck. In den verbleibenden Minuten versuchte Aurich das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Entlastungsangriffe fanden kaum noch statt. Der Siegeswillen auf Auricher Seite war aber enorm hoch. Eine strittige Situation gab es in der Nachspielzeit. Im Zweikampf zwischen von Blohn und Tschirch kam letztere im Strafraum zu Fall. "Nach Auswertung der Videobilder aber definitiv kein Elfmeter. Der Pfiff blieb zurecht aus. Tschirch traf das Bein von von Blohn und kam dadurch zu Fall. Die aktive Bewegung ging also von der Angreiferin aus und somit folgerichtig kein Strafstoß. Auch zwei reklamierte Handspiele im Sechszehner der Auricher blieben folgelos. Auch hier entschied Schiedsrichterin Panetta zweimal absolut korrekt. In der ersten Situation war die Hand angelegt, die Körperfläche dadurch nicht vergrößert und die Distanz zum Ball sehr gring. In der zweiten Situation sprang der Ball von einem anderen Körperteil an die Hand, welche sich in einer natürlich Bewegung befand. Lediglich in Durchgang eins versäumte sie es aufgrund eines taktischen Fouls an der Strafraumgrenze eine Verwarnung gegen Aurichs Spielführerin auszusprechen. Ansonsten eine sehr starke und fehlerfreie Schiedsrichterleistung." Mit letzten Kräften stemmte sich das Team aus Ostfriesland gegen den zunehmend drohenden Ausgleichstreffer. Umso höher der erlösende Schlusspfiff. Der Jubel über den Pokalerfolg war groß. Allen Zuschauern wurde eine spannende Partie geboten. Tore: 1:0 Assing (7.), 2:0 Schmidchen 25.), 2:1 Tschrich (58.) SpVg Aurich: Iwwerks, Schüller, von Blohn, Hillje, Waldecker, Assing, Schmidchen, L. Janssen (78. Wiltfang), Rotkegel (51. Frieling/76. Trauernicht)) , Michailow, Behrends

Sie sind hier: