04941 / 5011
Am Ellernfeld 10, 26603 Aurich
Folgen Sie uns:
Turnieregeln

Regeln (2014/15)

1.

Spielerzahl

Bis einschl. E-Junioren/innen  = 5 + TW. Ab D-Junioren/innen aufwärts = 4 + TW. Es kann beliebig ausgewechselt werden.

Ein Spielbericht pro Turniertag ist rückennummeridentisch auszufüllen und der Turnierleitung mit den Spielerpässen vor Beginn des ersten Spiels auszuhändigen. Des Weiteren ist ein Formular mit allen Spielern und deren Rückennummern zur Ansage der Torschützen auszufüllen.Download der Formulare unter "Downloads" 

 

2.

Spielbeginn

Die Mannschaften müssen 30 Minuten vor dem angesetzten Spieltermin spielfähig sein. Die Spielanfangszeiten müssen unbedingt eingehalten werden. Die schnellen Wechselzeiten von Spiel zu Spiel erlauben keine Einspielzeit auf dem Spielfeld.

 

3.

Spielzeit

Alle Vorrundenspiele = 10 Minuten (Betriebsturnier = 8 Minuten)

Alle Finalspiele = 15 Minuten

Die Spiele werden von den Schiedsrichtern an- und von der Turnierleitung abgepfiffen. Die Schiedsrichter können auf Time-Out entscheiden. Die im Spielplan zuerst genannte Mannschaft hat Anstoß und spielt von der Turnierleitung aus gesehen von links.

 

4.

Platzierungsermittlung

Bei Punktgleichheit entscheidet das Torverhältnis wie folgt: 1. Tordifferenz 2. Anzahl der geschossenen Tore 3. Direkter Vergleich. Sollte auch dann keine Entscheidung gefallen sein, entscheidet ein Neunmeterschießen über die Platzierung.

Neunmeterschießen

Pro Mannschaft treten drei Schützen an. Wenn auch dann noch keine Entscheidung gefallen ist, wird 1:1 weiter geschossen, bis eine Entscheidung fällt. Pro Mannschaft müssen 8 Spieler angetreten sein, bevor ein Spieler zum zweiten Mal schießen darf. Bei unentschiedenen Spielen in der Finalrunde entscheidet ebenfalls das o. g. Neunmeterschießen (es gibt keine Verlängerung!).

 

5.

Bande

Es wird mit Bande gespielt. Nach einem Seitenaus an den Tribünenseiten wird das Spiel mit Einrollen fortgesetzt.

Das Festhalten, ziehen oder stoßen gegen die Bande ist untersagt und wir sofort abgepfiffen.

 

6.

Eckbälle werden eingeschossen. Ein Tor kann aus einem Eckstoß direkt erzielt werden.

 

7.

Freistöße im Feldspiel sind indirekt auszuführen. Bei Freistoßentscheidungen wird der 6-m-Kreis analog dem 16-m-Raum des Fußballfeldes behandelt.

Ball an die Decke oder an Geräte, die an der Decke befestigt sind = indirekter Freistoß. Strafstoß = Neunmeter.

 

8.

Strafen  

  • Es gibt keine "Gelben Karten" !

  • Verwarnung = Zeitstrafe (Anzeigen durch Handzeichen) z. B. überhartes Foulspiel ("Grätschen"), absichtliches Treten gegen die Bande. Erzielt der Gegner während der zweiminütigen Zeitstrafe einen Treffer, so darf die bestrafte Mannschaft wieder auf die volle Anzahl der Spieler auffüllen.

  • Rot 1 = bei Tätlichkeit, rohes Spiel, Schiedsrichter-Beleidigung. Ausschluss vom gesamten Turnier sowie Meldung des betroffenen Spielers an die zuständige Spielinstanz (die Mannschaft kann sich erst im folgenden Spiel wieder ergänzen).

    Rot 2 = bei Absichtliches Hand- Foulspiel (ziehen etc.) zur Verhinderung eines Tores wird mit dem Ausschluss des betreffenden Spielers über die Dauer des laufenden Spieles bestraft (1 Spiel aussetzen). Die Mannschaft kann auch hier erst im folgenden Spiel wieder auffüllen.

Die Entscheidung darüber trifft der Schiedsrichter gemeinsam mit der Turnierleitung  

9.

Die Rückpassregelung gilt ab einschl. der D-Jugend / D-Mädchen aufwärts. Wenn der Torwart den Ball länger als fünf Sekunden in den Händen hält, hat der Schiedsrichter dies als unsportliche Verzögerung zu betrachten und durch einen indirekten Freistoß zu ahnden. Der Torwart darf den Torraum nicht verlassen, es sei denn zur Abwehr eines Balles bis zur Mittellinie. Der Torwart darf den Ball bis zur durchgezogenen Linie im roten Bereich in die Hand nehmen.Als Torraum ist die geschlossene rote Fläche im Umkreis von 6m vor dem Tor gemeint. Diese Begrenzung des Torraums ist auf Grund der Verletzungsgefahr bei Abwehraktionen eingeführt worden !

 

10.

Ball im Toraus

Der Ball ist erst wieder im Spiel, wenn er den Straf- bzw. Torraum verlassen hat.

Kein gegnerischer Spieler darf sich im Straf- bzw. Torraum aufhalten, bevor der Ball im Spiel ist.

Der Ball darf nach einem Toraus nicht über die Mittellinie geworfen oder geschossen werden.

Aus dem Spiel heraus darf der Torhüter den Ball über die Mittellinie spielen.Aus der eigenen Spielhälfte kann ein Tor direkt erzielt werden. Dies gilt nicht für den Torwart, wenn dieser den Ball nach einem Toraus wieder ins Spiel bringt.

 

11.

Auswechselungen / Coaching:Es darf nur an den Torausseiten ein- und ausgewechselt werden. Verstöße hier gegen sind von den Schiedsrichtern mit einer Zeitstrafe zu ahnden. Es darf nur von den Torausseiten von den Trainern auf die Spieler eingewirkt werden !

 

12.

Für die Durchführung der Hallenfußballspiele gelten ansonsten die Rahmenrichtlinien des NFV sowie die Satzungen und Ordnungen des NFV.

Ausnahmeregelung Frauen: Bei den Frauen sind auch B-Juniorinnen des jüngeren Jahrgangs spielberechtigt. Ausgenommen hiervon sind B-Juniorinnen Team der Verbands- und Bundesebene.

 

13.

Betriebsturnier: In Betriebsmannschaften dürfen nur Betriebsangehörige, die seit mindestens 3 Monaten zum festen Stammpersonal gehören, eingesetzt werden. Praktikanten, Aushilfen etc. können aus organisatorischen Gründen nicht mitspielen. Im Zweifelsfall muss eine vorherige Zustimmung der Turnierleitung eingeholt werden. Verstöße werden mit sofortigem Turnierausschluss geahndet.

 

14.

Protest: Eventuelle Proteste sind schriftlich und gegen Zahlung einer Kautionsgebühr in Höhe von 50,00 € bei der Turnierleitung einzureichen. Das Entscheidungsgremium besteht aus 3 Personen des Veranstalters:

- Der am Abend verantwortlichen Turnierleiter

- Ein Vorstandsmitglied des Veranstalters "SpVg Aurich e.V."

- Ein Mitglied aus dem OrGa-Team

 

Wird dem Protest stattgegeben, wird die Gebühr im vollen Umfang erstattet.

Wird der Protest abgelehnt, wird die Gebühr als Verwaltungsaufwand einbehalten.

 

Die Entscheidungen sind endgültig und nicht anfechtbar.